Allgemeine Geschäftsbedingungen

Erlebnispädagogik Projekt Kanu bauen Kanutrekking

Kanu (Kanadier) Bau Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, anschließendes gemeinsames zu Wasser lassen der Kanus und Kanu fahren als erlebnispädagogisches Projekt.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

Auftragserteilung

-  Die Beauftragung für das Projekt Kanu bauen und Kanutrekking kann nur in schriftlicher Form erfolgen. Mit der Erteilung eines schriftlichen Auftrages gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als akzeptiert und bilden einen festen Bestandteil der Vereinbarung.

-  Zur Erstellung eines Kostenvoranschlages behält sich der Auftragnehmer vor, in einem persönlichen Gespräch mit dem Auftraggeber oder dessen Vertreter die Einzelheiten für eine Vereinbarung zu Kanubauen und Kanutrekking zu klären, sowie unter Umständen die betreffenden Kinder und Jugendlichen, sowie deren Aufsichts- oder Begleitperson(en) kennen zu lernen. Der dafür erforderliche zeitliche Aufwand zzgl. allfälliger Wegzeiten wird mit dem entsprechenden Stundensatz für Einzelstunden verrechnet.

Haftung

-  Die Teilnahme am Projekt Kanu bauen und Kanutrekking erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Eine Haftung des Veranstalters von Kanubauen und Kanutrekking für Schäden jeglicher Art, insbesondere jene, welche durch Verletzungen und Unfälle sowie am Eigentum und sonstigen Wertgegenständen hervorgerufen werden, wird hiermit ausdrücklich ausgeschlossen. Hierzu zählen auch insbesondere Schäden durch Beschädigung und Verlust, Folgeschäden, Schäden Dritter und Schäden, die durch Fälle höherer Gewalt verursacht werden.

-  Im Falle von Diebstahl, Verlust oder Beschädigung von zum Seminar/Workshop mitgebrachten Gegenständen, insbesondere auch Wertgegenständen, übernimmt der Auftragnehmer keine Haftung.

-  Für Personen- und/oder Sachschäden, die durch einen Teilnehmer hervorgerufen werden, haftet ausnahmslos dieser selbst bzw. bei Minderjährigen dessen gesetzlicher Vertreter. Dies betrifft insbesondere Schäden an der Person des Seminarleiters/Workshopleiters, fremder bzw. unbeteiligter Person(en), Sachschäden an den für die Veranstaltung eingesetzten Räumlichkeiten, deren Einrichtung und Ausstattung, sowie Sachschäden an Werkzeugen, welche durch unsachgemäßen oder grob fahrlässigen Gebrauch entstehen. Voraussetzung hierfür ist die Bekanntgabe/Anzeige durch den Seminarleiter/Workshopleiter oder die geschädigte Person bzw. Firma, Verein oder Gemeinde.

-  Ist der Auftraggeber gesetzlicher Vertreter (bzw. dessen Bevollmächtigter) der minderjährigen Teilnehmer des Projektes Kanubauen und Kanutrekking, so bestätigt er mit Auftragserteilung, dass die minderjährigen Teilnehmer körperlich und geistig in der Lage sind, am Projekt Kanubauen und Kanutrekking teilzunehmen, ohne sich selbst oder andere zu gefährden.

-  Der Auftraggeber verpflichtet sich bei Teilnahme von Minderjährigen am Projekt Kanubauen und Kanutrekking entsprechend mit der Aufsichtspflicht betraute Aufsichts- und Begleitperson(en) bereit zu stellen. Darüber hinausgehende Vereinbarungen bezüglich etwaiger Aufsichtspflichten des Seminarleiters/Workshopleiters bedürfen der schriftlichen Form. Der Seminarleiter/Workshopleiter ist ungeachtet der jeweils getroffenen Vereinbarungen in den Seminar-/Workshop-Pausen von jeglicher Aufsichtspflicht freigestellt.

-  Der Auftraggeber bestätigt, dass die Aufsichts- oder Begleitperson(en) der minderjährigen Teilnehmer sowohl zur Ausübung der Aufsichtspflicht entsprechend ausgebildet und befähigt ist/sind, als auch ausreichend Kenntnis über die minderjährigen Teilnehmer besitzt/besitzen, um diese im Rahmen des Projektes Kanubauen und Kanutrekking entsprechend verlässlich und sicher führen und beaufsichtigen zu können.

-  Der Auftraggeber hat der/den Begleitperson(en) die Allgemeinen Geschäftsbedingungen Projekt Kanu bauen und Kanutrekking in schriftlicher Form auszuhändigen.

-  Die Begleitperson(en) hat/haben die Allgemeinen Geschäftsbedingungen Projekt Kanu bauen und Kanutrekking gelesen und akzeptiert und ist/sind verpflichtet, die minderjährigen Teilnehmer bei der Umsetzung der Anweisungen des Seminarleiters/Workshopleiters bestmöglich zu unterstützen.

-  Beim Projekt Kanu bauen und Kanutrekking werden stets die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um Verletzungen, Unfälle u. dgl. zu verhindern. Daher ist es besonders wichtig, den Anweisungen des Seminarleiters/Workshopleiters Folge zu leisten. Die für das Projekt Kanu bauen und Kanutrekking eingesetzten Seminarleiter/Workshopleiter verfügen über jahrelange Erfahrung im Umgang mit Gruppen, insbesondere mit Kinder- und Jugendgruppen.

Vorzeitige Beendigung eines Seminares/Workshops

-  Während der Seminare/Workshops des Projekt Kanu bauen und Kanutrekking herrscht absolutes Alkohol- und Drogenverbot sowie ausnahmsloses Gewaltverbot. Weiters ist den Anweisungen des Seminarleiters/Workshopleiters in jedem Falle und in jeder Situation ausnahmslos Folge zu leisten. Bei  wiederholtem Zuwiderhandeln oder groben Verstößen gegen die vereinbarten Regeln und Bedingungen kann die Veranstaltung durch den Seminarleiter/Workshopleiter sofort beendet werden. In diesem Falle wird ungeachtet des vorzeitigen Abbruches das gesamte Honorar für diesen Seminartag/Workshoptag unvermindert verrechnet.

Verschiebung einer Veranstaltung

-  Muss ein Seminar/Workshop des Projekt Kanu bauen und Kanutrekking aufgrund von ärztlich attestierter Krankheit des Seminarleiters/Workshopleiters verschoben werden, so ist der Auftraggeber vom Seminarleiter/Workshopleiter unverzüglich darüber zu informieren und ist einvernehmlich ein Ersatztermin festzulegen. Der Auftraggeber verzichtet in diesem Zusammenhang auf etwaige Schadenersatzforderungen.

Copyrights

-  Für alle vom Auftragnehmer eingebrachten Dokumentationen, Unterlagen und Bildmaterial verbleibt das Urheberrecht bei Gunther Joksch bzw. den in den Unterlagen genannten Dritten. Die Weitergabe, Reproduktion und Vervielfältigung von Arbeitsunterlagen oder Arbeitsergebnissen und Bildmaterial dürfen nur nach schriftlicher Genehmigung durch Gunther Joksch erfolgen.

Aufrechnung

-  Eine Aufrechnung behaupteter Gegenforderungen seitens des Auftraggebers gegen Ansprüche des Auftragnehmers ist ausgeschlossen, es sei denn, diese Gegenforderungen sind gerichtlich festgestellt oder vom Auftragnehmer schriftlich anerkannt worden.

Höhere Gewalt

-  Höhere Gewalt und andere unvorhergesehene Hindernisse in der Sphäre des Auftragnehmers entbinden diesen von der Einhaltung der vereinbarten Verpflichtungen. Betriebs- und Verkehrsstörungen im Bereich des Auftraggebers gelten auch als höhere Gewalt und befreien den Auftragnehmer  für die Dauer der Behinderung von der zu erbringenden Leistung, ohne dass dem Auftraggeber dadurch Ansprüche auf Preisminderung oder Schadenersatz entstehen.

Fotonutzungsrechte

-  Während der Kanubau-Workshops/Seminare entstandene Fotos und Filme können zur Eigenwerbung verwendet und hierfür sowohl auf Printmedien (Werbeblätter, Plakate, Flyer, Folder etc.), als auch im Internet auf unserer Homepage www.kanubauen-kanutrekking.at und unserer Facebook-Seite "Kanubauen-Kanutrekking" veröffentlicht werden.

-  Wir achten das Persönlichkeitsrecht und fragen die Teilnehmer*innen, bevor wir Aufnahmen machen und erklären, wofür wir diese verwenden wollen. Einsprüche können erhoben werden. Wir bitten jedoch zu berücksichtigen, dass bei großflächigen Aufnahmen, wo der/die Einzelne nicht unmittelbar erkennbar/identifizierbar ist (Beiwerk des Fotos), der Nutzung nicht widersprochen werden kann.